Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Ehrenamtliches Engagement

Engagement in Zeiten von Corona

Zusammenhalt und bürgerschaftliches Engagement sind gerade in Zeiten der Corona-Pandemie gefragt. Der Infektionsschutz hat natürlich oberste Priorität, daher gelten auch für ehrenamtliches Engagement und nachbarschaftliche Hilfe besondere Besonnenheit und Vorsicht.  Wir möchten unseren Teil dazu beitragen, die Infektionsrate so klein wie möglich zu halten.

Gerne beraten wir Sie gerne, wenn Sie sich in unseren Einrichtungen und Projekten engagieren möchten.

 

Corona Nachbarschaftshilfe

Corona-Nachbarschaftshilfe Tempelhof–Schöneberg

Corona-Nachbarschaftshilfe Tempelhof–Schöneberg
Von Menschen für Menschen!

Sie wollen sich engagieren oder Sie haben selbst Hilfebedarf?

Wir unterstützen Sie! In Zusammenarbeit mit dem Ehrenamtsbüro Tempelhof-Schöneberg und dem Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum ufaFabrik e.V. bringen wir Sie zusammen. 

Bespiele für Tätigkeiten: Einkaufen gehen, Hund ausführen, telefonische „Besuche“.

Ich möchte mich engagieren, bitte hier klicken.

Ich habe Hilfebedarf, bitte hier klicken.

Sie sind eine Organisation mit Bedarfen oder Engagement, bitte hier klicken.

Telefonische Hotline:  90 277 60 50 oder 90 277 66 00
(erreichbar montags- freitags  09.00 -18.00 Uhr und samstags 10.00 – 14.00 Uhr)

Wichtig ist uns:

  • Helfende sind ehrenamtlich tätig, es darf keine Vergütung verlangt werden.
  • Bitte minimieren Sie persönliche Kontakte, und gehen Sie keine Risiken ein.

Wir unterstützen Sie, indem wir passende Hilfe-Gesuche und Hilfe-Angebote zusammenzubringen. Wir können jedoch leider nicht garantieren, dass Sie über uns die gewünschte Hilfe finden oder erhalten. 

Gerne stehen wir Ihnen beratend zur Seite.

Verhaltensregeln für die Durchführung der Hilfe:

  • Bürgerinnen und Bürger, die vor Ort ihre Unterstützung anbieten möchten,
    - dürfen nicht zu einer Risikogruppe gehören (siehe https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogrupp...)
    - stellen sicher, dass kein persönlicher Kontakt zwischen ihnen und der Hilfe suchenden Person entsteht,
    - stellen sicher, dass keine direkte, persönliche Übergabe von Einkäufen oder Sonstigem erfolgt.
  • Aus Sicherheitsgründen übernimmt eine Person möglichst nur einen Haushalt.  Sicherheit und Schutz gehen immer vor.
  • Hygienevorschriften werden eingehalten (regelmäßig Hände waschen, Schutzhandschuhe tragen, Abstand halten, kein persönlicher Kontakt).
  • Die Art der Bezahlung wird zwischen den beiden Parteien geregelt. Das Geld darf nicht persönlich entgegengenommen werden. Folgende Empfehlungen werden gegeben:
    - Die Bestellung sollt einen Bestellwert von 50 Euro nicht überschreiten.
    - Die Freiwilligen treten in Vorleistung und erhalten das Geld per Überweisung vom den Hilfesuchenden zurück (Vertraulichkeit) oder
    - Das Geld wird in einen Umschlag gelegt und an die Tür gehängt; das Restgeld wird von den Freilwilligen in einem Umschlag verpackt in die Einkaufstasche/den Einkaufskorb gelegt
  • Es dürfen nur verpackte, bzw. eingeschweißte Lebensmittel eingekauft werden.
  • Der Einkauf wird in einer Tüte oder einen Karton (aus dem Lebensmittelladen) vor die Tür (auf eine Matte oder ein bereitgelegtes Handtuch) oder einem vereinbarten Platz gestellt.

Was Sie noch tun können?

Aktivieren Sie die nachbarschaftliche Hilfe in Ihrem Haus und hängen Sie den Aushangim Flur auf oder verbreiten ihn in Ihrem Kiez.

 

Ein Aufruf an unsere Friedenauer Nachbarinnen und Nachbarn

Friedenau näht gegen Corona - Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Viele Mitarbeitende unserer Pflege- und Betreuungseinrichtungen Einrichtungen arbeiten derzeit unter besonders erschwerten Bedingungen. Sie alle können nur bedingt ihre Sozialkontakte einschränken und setzen sich einer erhöhten Gefahr aus, selber zu erkranken. Schutzausrüstung, um sich vor Infektionen zu schützen ist in unseren Einrichtungen sowie auch generell kaum verfügbar.

Mundschutz selber nähen - in wenigen Schritten

Um wenigstens ein bisschen Schutz zu gewährleisten, haben wir damit begonnen, selber Mundschütze herzustellen. Eine Nähanleitung der Stadt Essen ist Grundlage dafür. Dieser selbsthergestellte Mundschutz kann keinen sicheren Schutz gegen eine Corona-Infektion bieten, aber er ist besser als nichts.

Falls Sie, liebe Nachbarinnen und Nachbarn, zuhause eine Nähmaschine besitzen und uns gerne unterstützen möchten, helfen Sie uns beim Nähen!

Weitere Infos erhalten Sie hier.

Siegel "AUSGEZEICHNETES ENGAGEMENT"

Ausgezeichneter Jahresstart!

Zum Jahresanfang erreichte uns folgende erfreuliche Nachricht von GoVolunteer: „Herzlichen Glückwunsch! Nachbarschaftsheim Schöneberg e. V. wurde von unserer Jury ausgewählt. Denn Ihr leistet nicht nur selbst wichtige Arbeit für unsere Gesellschaft. Ihr helft auch anderen Menschen dabei, sich leidenschaftlich, gemeinschaftlich und wirkungsorientiert für unser Zusammenleben engagieren. Wir verleihen Nachbarschaftsheim Schöneberg e. V. das Siegel für AUSGEZEICHNETES ENGAGEMENT für das Jahr 2020.“ Wir freuen uns sehr und bedanken uns herzlich für die Auszeichnung! Mehr...

Unternehmensengagement

Gemeinsam anpacken beim sozialen Teamevent

Statt ins Büro zu gehen kamen am 14. Januar 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Verlag der De Gruyter in unserer Kita am Riemenschneiderweg zusammen, um gemeinsam in drei Räumen und im Garten kräftig mitanzupacken. Das internationale Team aus Berlin, Boston und Polen eangagierte sich über die Stiftung Gute-Tat im Rahmen eines sozialen Teamevents in der Kita. Mehr...

Kontakt

EhrenamtHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
EhrenamtHolsteinische Straße 3012161 Berlin
Stufenloser Zugang über eine Rampe oder direktBehindertengerechte Toilette
Sprechzeiten Montags bis Freitags nach Vereinbarung
Ansprechpartnerin:Vivian Monteiro Copertino85 99 51 - 364E-Mail senden

Alle Kontakte

Einrichtungen und Projekte

Suchen Sie Kontaktdaten einer Einrichtung oder eines Projektes des Nachbarschaftsheims? Arbeitsbereiche im Überblick