Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Für Familien

Unterstützung für Familien

Wenn Sie und Ihre Familie Unterstützung benötigen und bereits Kontakt zum Jugendamt in einer Region in Tempelhof-Schöneberg  haben, können Sie sich an Ihre Sozialarbeiterin oder Ihren Sozialarbeiter wenden. Diese beraten Sie zu vorhandenen Hilfsangeboten. Gerne können Sie sich auch direkt an die Koordinatorin des Familienpatenprojekts wenden, Informationen anfordern oder ein Beratungsgespräch vereinbaren. Auch wenn Sie nicht mit dem Jugendamt im Bezirk zusammenarbeiten, ist es möglich eine ehrenamtliche Unterstützung für Ihre Familie zu erhalten. Setzten Sie sich dann direkt mit der Projektkoordination in Verbindung.

Bei einem ersten Kennenlerngespräch mit der Koordinatorin, besprechen Sie Ihre Wünsche an eine externe Unterstützung und reden über Möglichkeiten sowie Grenzen einer Familienpatenschaft. Wir werden über folgende Themen sprechen:

  • Wie ist die derzeitige Situation in Ihrer Familie?
  • Welche Art von Unterstützung wünschen Sie sich?
  • Zu welchen Zeiten (Wochentag, Uhrzeit) wäre eine Unterstützung durch ehrenamtliche Familienpaten sinnvoll?
  • Welche Freizeitaktivitäten können in der  Zeit der Patenschaft ausgeübt werden? Mögliche Aktivitäten können sein: Hausaufgabenhilfe, gemeinsames Lernen, Spielen, Malen, Basteln, Besuche von Spielplätzen, sportliche Aktivitäten, Ausflüge in Museen,  Zoo,  Parks usw., Begleiten zu, von und während Vereins- oder Freizeitaktivitäten, gegebenenfalls Bringen und/ oder Abholen aus der Schule oder Kita, gemeinsames Kochen…
  • Bevorzugen Sie eine Familienpatin oder einen Familienpaten?

Wenn alle Fragen und Rahmenbedingungen geklärt sind, begibt sich die Projektkoordinatorin auf die Suche nach einer geeigneten Familienpatin oder einem Familienpaten. Anschließend treffen wir uns zu dritt zu einem Kennenlerngespräch. Wenn alle einverstanden sind, kann im Anschluss an diesen Termin der erste ehrenamtliche Einsatz in der Familie vereinbart werden.

 

Professionelle Begleitung der Patenschaft

Die Projektkoordinatorin ist während der gesamten Zeit einer Patenschaft sowohl für die Ehrenamtlichen als auch für die Familien Ansprechpartnerin zu Fragen der Gestaltung der Patenschaft. Auch bei Konflikten und Missverständnissen kann sie beratend hinzugezogen werden. Bei Fragen zu Möglichkeiten und Grenzen der Patenschaft sowie bei neuen persönlichen Umständen, die sich auf die Patenschaft auswirken, können Sie sich vertrauensvoll an die Projektkoordinatorin wenden. In regelmäßigen Telefonaten und bei gelegentlichen Treffen besprechen wir die Entwicklung der Patenschaft und mögliche Veränderungen sowie  weitere Unterstützung.

 

Zeitlicher Rahmen

Der zeitliche Rahmen der Familienpatenschaft ist von dem Bedarf der Familie sowie den Möglichkeiten der jeweiligen Ehrenamtlichen oder des jeweiligen Ehrenamtlichen abhängig. Eine regelmäßige Tätigkeit ca. 1 Mal in der Woche in der Familie, ist jedoch Voraussetzung für eine Familienpatenschaft. Zu Beginn einer Patenschaft hat sich ein wöchentlicher Einsatz für 2-3 Stunden bewährt. Nach einiger Zeit, wenn sich beide Seiten kennengelernt haben, kann dies jedoch individuell und in Abstimmung mit beiden Seiten angepasst werden.

Zu Beginn der Patenschaft entscheiden wir gemeinsam, für welchen Zeitraum eine ehrenamtliche Unterstützung in der Familie zunächst benötigt wird und sinnvoll erscheint. Dies sind in der Regel einige Monaten. Gegen Ende dieser Zeit besprechen wir gemeinsam mit der Familie, der oder dem Ehrenamtlichen und der Koordinatorin die Fortführung der Patenschaft.

 

 

Kontakt

Ehrenamtliche Familienpatenschaften
Holsteinische Straße 30
12161 Berlin
Standort / BVG Fahrinfo

Sprechzeiten
Dienstag 09:00 bis 11:00 Uhr und nach Vereinbarung

Leitung
Fabienne Diergardt
Tel 85 99 51 -57
E-Mail senden

Alle Kontakte

Aktuelles

Alle Meldungen