Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Der Selbsthilfetreffpunkt im Nachbarschaftsheim Schönenberg e.V.  hat sich vergrößert. Neben dem Büro in der Holsteinischen Straße 30 gibt es jetzt auch eine Anlaufstelle im Nachbarn, in der Cranachstraße 7. Ansprechpartnerin ist Lisa Reimann.

Selbsthilfegruppen – was ist das eigentlich?

 In Selbsthilfegruppen kommen Menschen mit ähnlichen Problemen oder Situationen zusammen. Gemeinsam können sie über eine Situation sprechen. Es tut vielen gut sich mit „Gleichgesinnten“ auszutauschen. Im Nachbarschaftsheim Schöneberg gibt es über 70 Selbsthilfegruppen, bekannte Beispiele sind die Treffen der Anonymen Alkoholiker oder Selbsthilfegruppen zum Thema Depression.

Was macht der Selbsthilfetreffpunkt?

Der Selbsthilfetreffpunkt hilft bei der Gründung und Vermittlung von Gruppen. Die Gruppen können sich in Räumen des Nachbarschaftsheims Schöneberg treffen, zum Beispiel im Nachbarn. Im Selbsthilfetreffpunkt werden Menschen beraten. Wir bieten Gruppen in verschiedenen Sprachen an. Der Selbsthilfetreffpunkt im Nachbarn berät auch gerne Interessierte, die eine Migrationsgeschichte haben.

Ein Einblick in eine Selbsthilfegruppe:

Durch den Krieg in Syrien oder anderen Ländern gibt es Menschen, die mit schweren oder schwersten Verletzungen zu uns nach Deutschland kommen.  Manche Menschen haben Amputationen, sie müssen ein Leben ohne Arm oder ohne Bein erst  lernen. Die Amputation kann durch einen schweren Unfall, eine Krankheit oder durch Kriegsverletzungen entstanden sein. Neben der medizinischen Versorgung ist es wichtig, dass die Menschen unterstützt werden, um eine selbstbestimmtes und zufriedenes Leben zu führen. Deshalb gibt es im Nachbarn eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit Amputationen. Das besondere: es wird auf Arabisch gesprochen. Die Gruppe richtet sich an Menschen, deren Erstsprache Arabisch ist. Denn in der Erstsprache können sich Menschen am Besten über das Geschehene, aber auch Gefühle unterhalten. In der Erstsprache verfügen wir über einen großen Gefühlswortschatz und können ausdrücken, wie es uns geht.  Die arabischsprechende Selbsthilfegruppe  für Menschen mit Amputationen ist deutschlandweit einmalig. Deutschsprachige Selbsthilfegruppen für Menschen mit Amputationen gibt es bereits schon lange.

Wir suchen weiterhin Betroffene, die bei der Selbsthilfegruppe mitmachen möchten und freuen uns über Bekanntmachung und Weiterleitung an Interessierte. Wir suchen auch eine Person ohne arabische Sprachkenntnisse mit Amputation, der/die die Gruppe begleitet und unterstützt und ihre eigenen Erfahrungen teilt.  Die Gruppe trifft sich bei Kaffee, Tee und Keksen zweimal im Monat im Nachbarn.

Interessierte melden sich bitte im:

Selbsthilfetreffpunkt im Nachbarn

Lisa Reimann

Cranachstr. 7

Tel: 32 50 12 97

E-Mail: lisa.reimann(at)nbhs.de

Nach oben

Nachbarschaft

Tauschbank

Vor dem Stadtteiltreff - "Der Nachbar" gibt es nun eine Tauschbank. Hier können Gäste des Stadtteiltreffs und Menschen aus der Nachbarschaft nicht mehr gebrauchte Kleinstgegenstände ablegen und mitnehmen was sich in der Kiste befindet. Ob Geschirr, Bücher, Kleidung, Spielzeug oder Deko-Gegenstände, für jeden ist etwas dabei. Zugleich bietet die Bank Gelegenheit zum Verweilen in der Cranachstraße und die Möglichkeit sich auszuruhen.

Kommen Sie vorbei und Tauschen Sie mit!

Kontakt

Der Nachbar - Stadtteiltreff
Cranachstraße 7
12157 BerlinStufenloser Zugang über eine Rampe oder direktBehindertengerechte Toilette
Standort / BVG Fahrinfo

Tel 32 50 08 -51
E-Mail senden

Sprechzeiten
Montags 14:30-16:30 Uhr
Dienstags 10:00-12:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Koordinatorin
Gertraude Langbehn

Alle Kontakte

Gefördert durch: