Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Im Stadtteiltreff "Der Nachbar" ist jeden Tag etwas los- schauen sie rein, kommen sie vorbei, machen sie mit. Jeder und jede ist herzlich willkommen.

Mit diesen Bildern laden wir sie zu einem virtuellen "Tag der offenen Tür" ein. Wir wünschen viel Vergnügen.

Wir sind ein Nachbarschaftstreff des Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V. im Friedenauer Kiez und werden koordiniert von der Kontaktstelle PflegeEngagement Tempelhof-Schöneberg.

 

 

SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018
SEKIS_2018
Sekis_2018
SEKIS_2018

Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“

Auf die innere Haltung kommt es an – ein Paradigmenwechsel in der Pflege von Menschen mit Demenz

Menschen mit Demenz spiegeln durch ihr Verhalten dem Umfeld, wie die Beziehungsgestaltung funktioniert, sie sind sozusagen das Barometer der Qualität der Kontakte und Begegnungen in Ihrem Umfeld. Das wird mit dem Expertenstandard nun ins Licht gerückt und sichtbar gemacht.

Ziel des Expertenstandards ist, dass jeder pflegebedürftige Mensch mit Demenz Angebote zur Beziehungsgestaltung erhält, die das Gefühl fördert, gehört, verstanden und angenommen zu werden sowie mit anderen Personen verbunden zu sein.

Der neue Expertenstandard Demenz ist in der Pflegebranche revolutionär, da er die Beziehungsarbeit der Pflegenden im Umgang mit Menschen mit Demenz misst.

Was er bewirken wird, ist, dass alle an der Pflege und Begleitung von Menschen mit Demenz Beteiligten zusammen arbeiten, und die Strukturen in den Institutionen fluide und flexibel werden. Nur so kann das Ziel dieses Expertenstandards gelingen.

Wie kann der Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ in der Praxis umgesetzt werden?

Hierzu braucht es alle Beteiligten, angefangen von der Bereitschaft der Unternehmensführung Räume zu öffnen um Strukturen aufzubrechen, Arbeitszeiten fluide und flexibel zu gestalten, die Zusammenarbeit aller Professionen zu ermöglichen um die notwendige Reflexion und Austausch auf Augenhöhe herzustellen.

Führungskräfte, die als Mentoren und Coaches ihre Teams in der Gestaltung von Beziehungen zu Menschen mit Demenz unterstützen, mit der Sichtweise, dass Beziehungsgestaltung neben der funktionalen Verrichtung genauso gewichtet wird, wenn nicht sogar höher.

Es braucht die Lust und Neugier der Pflegenden und Begleitenden auf eine Beziehungsgestaltung auf Augenhöhe, in der die Person mit Demenz im Vordergrund steht. Die Förderung und „Ge-Lassen-heit“ in der Begleitung von Menschen mit Demenz, ihren Angehörigen und aller Beteiligten. Eine innere Haltung vom Sinn im Tun, in der unsere „Ur-Kompetenzen“ sozialen Haltens in den Begegnungen gelebt werden.

Ich wünsche uns allen ein Gelingen, das Alter mit all seinen Fassetten wieder in unser Leben zu integrieren. Ich persönlich verpflichte mich, diesen Prozess aktiv mitzugestalten.

Petra Stunkat

Exam. Altenpflegerin und Bildungsreferentin für Gesundheitsberufe

Das Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) der Hochschule Osnabrück stellte 2017 den Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ vor. Die modellhafte Implementierung in ca.: 25 Pflegeeinrichtungen wurde im Juni 2018 abgeschlossen, mit der abschließenden Veröffentlichung ist im Februar 2019 zu rechnen.

Nach oben

Nachbarschaftliche Kochgruppe

Gemeinsam schmeckt es besser

Einmal im Monat wird im Stadtteiltreff - Der Nachbar der Kochlöffel geschwungen.  Hobbyköche aus der Nachbarschaft, die lieber gemeinsam als allein werkeln und speisen wollen, haben sich hier zusammen gefunden und laden herzlich alt und jung ein, sich ihnen anzuschließen.  Jeden zweiten Donnerstag im Monat wird ab 14 Uhr eingekauft, denn ab 15 Uhr heißt es: Kochschürze an und losgelegt, damit um 17 Uhr ein leckeres Drei- Gänge- Menü genossen werden kann.

Lust, dabei zu sein?  Es sind keine Kochkenntnisse nötig, denn der Spaß steht im Vordergrund. Eigene Rezeptideen dürfen gern mitgebracht werden. Pflegende Angehörige und Pflegebedürftige heißen wir besonders herzlich willkommen - gönnen sie sich einmal im Monat diese besondere Auszeit! Gern organisieren wir ihnen bei Bedarf eine Wegbegleitung.

Kosten: es wird um Beteiligung an den Lebensmittelkosten gebeten

Annmeldung: Im Stadtteiltreff und unter 32 50 08 51 Herzlich Willkommen!

Nach oben

Zum Archiv

Kontakt

Der Nachbar - Stadtteiltreff
Cranachstraße 7
12157 BerlinStufenloser Zugang über eine Rampe oder direktBehindertengerechte Toilette
Standort / BVG Fahrinfo

Tel 32 50 08 -51
E-Mail senden

Sprechzeiten
Montags 14:30-16:30 Uhr
Dienstags 10:00-12:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Koordinatorin
Gertraude Langbehn

Alle Kontakte

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen im Bereich Stadtteilarbeit

Alle Veranstaltungen

Gefördert durch: