Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Grundsätze unserer Arbeit

Wie sich Kinder in unseren Kitas bilden

Das Nachbarschaftsheim Schöneberg ist Träger von 25 Kitas. Es legt großen Wert auf die Eigenständigkeit jeder seiner Kitas - eine Eigenständigkeit, die die jeweiligen spezifischen Bedürfnisse der Kinder und deren Familien berücksichtigt und die es den Pädagoginnen und Pädagogen ermöglicht, ihre individuellen Ressourcen optimal einzubringen. So hat jede Kita ein eigenes Hauskonzept und oftmals einen besonderen Schwerpunkt.

Bei aller Unterschiedlichkeit verbinden alle 25 Kitas zwei Dinge. Jede unserer Kitas sieht das Berliner Bildungsprogramm als wichtige Grundlage für ihre pädagogische Arbeit. Darüber hinaus gibt es für alle Kitas einheitliche, verbindliche Grundsätze, die dem Leitbild des Nachbarschaftsheimes Schöneberg entsprechen.

Diese im Folgenden erläuterten Grundsätze tragen dazu bei, den uns anvertrauten Kindern bestmögliche Entwicklungschancen in unseren Bildungseinrichtungen zu bieten.

 

Orte der Begegnung

Wie alle Einrichtungen des Nachbarschaftsheimes Schöneberg verstehen sich unsere Kitas als Orte der Begegnung für Kinder, deren Familien, Anwohner, Besucher und Ehrenamtliche. Unser Ziel ist es, Menschen jeden Alters miteinander in Kontakt zu bringen, um gemeinsam sowohl das Leben in der Kita als auch im Umfeld zu gestalten.

 

Bildung braucht Beziehung

Wir legen besonderen Wert auf den Aufbau verlässlicher, wertschätzender, vertrauensvoller und entwicklungsfördernder Beziehungen und sehen diese als eine Grundvoraussetzung für erfolgreiches kindliches Lernen an. Sie tragen dazu bei, dass sich Kinder selbstbewusst den Herausforderungen des Lebens stellen können.

 

Unser Bildungsverständnis

Bildung verstehen wir als Eigenaktivität des Kindes. Ein Kind bildet sich selbst, indem es seine Beziehung zu sich selbst, zu seinen Mitmenschen und zur Welt gestaltet. Das kindliche Spiel nimmt hierbei eine wichtige Funktion ein.

Jedes Kind verfügt von Geburt an über individuelle Fähigkeiten und eine eigene Persönlichkeit. Unsere Pädagogen und Pädagoginnen respektieren die Individualität eines jeden Kindes und begleiten und unterstützen die Jungen und Mädchen in ihren Interessen, Stärken und Möglichkeiten.

Wir eröffnen allen Kindern die gleichen Bildungschancen und setzen uns dafür ein, dass Kinder mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich zusammen leben und lernen.

Damit alle Kinder ihren Raum für Erfahrungen und Entfaltung bekommen, sorgen wir Pädagogen und Pädagoginnen für eine gut durchdachte Raumgestaltung, für ein vielfältiges, entwicklungsgemäßes Materialangebot und für eine Alltagsgestaltung, die die Themen und Bedürfnisse der Kinder aufgreift. Dies gilt auch für die pädagogischen Angebote.

 

Kinder haben Mitwirkungsrechte

So früh wie möglich eröffnen wir den uns anvertrauten Kindern ihrem Alter entsprechende Mitwirkungsmöglichkeiten. Die Kinder erleben Selbstwirksamkeit, die sie stärkt, sich aktiv an Entscheidungen zu beteiligen.

 

Kita und Eltern – Hand in Hand

Anregungen und die Beteiligung von Eltern schätzen wir sehr, da sie zur Qualitätsentwicklung unserer Kitas beitragen. Eine wertschätzende und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern und ein regelmäßiger Austausch über die Entwicklung des Kindes sehen wir als wichtige Voraussetzung an, die Kinder in ihrer Entwicklung optimal fördern zu können.

 

Als Bildungseinrichtung Vielfalt schätzen, erleben und sichtbar machen

Das Nachbarschaftsheim steht für Wertschätzung, Akzeptanz und Toleranz. Jedes Kind und jede Familie ist einzigartig und soll sich unabhängig der Religion, der Nationalität. der Herkunft, der Familienform, des Geschlechtes oder der Weltanschauung in unseren Häusern akzeptiert und wertgeschätzt fühlen. Wir dulden keine rassistischen, homophoben oder sexistischen Äußerungen oder Verhaltensweisen.

 

Gute Begleitung erfordert professionelle Pädagoginnen und Pädagoginnen

Um die Qualität in den Häusern zu gewährleisten und weiterzuentwickeln, bietet das Nachbarschaftsheim vielfältige Angebote und Reflexionsmöglichkeiten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kitas. Hierzu zählen die Zusammenarbeit mit der Fachberatung, Fortbildungen, interne und externe Evaluationen, Arbeitsgemeinschaften, Angebote zur Gesundheitsvorsorge und Supervision.

Das Nachbarschaftsheim Schöneberg weiß um die große Verantwortung, die mit der Betreuung der Kinder und Begleitung der Familien einhergeht. Der Träger unterstützt die Kitateams in jeglicher Hinsicht, damit sie professionell arbeiten und agieren können.

Unsere Einrichtungen im Überblick

Kontakt

Kindertagesstätten
Holsteinische Straße 30
12161 Berlin
Standort / BVG Fahrinfo

Tel 85 99 51 -77
Fax 85 99 51 -75
E-Mail senden

Leitung
Dagmar Kürschner

Fachberatung
Angela Happel
Tel 85 99 51 -76
E-Mail senden

Fachberatung
Heike Westermann
Tel 85 99 51 -67
E-Mail senden

Alle Kontakte