Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Verleihung Berliner Freiwilligenpässe 2017

Ehrenamtliche des Nachbarschaftsheims Schöneberg bekamen Freiwilligenpässe im Berliner Rathaus überreicht

Festrede des Staatssekretärs Alexander Fischer
Foto von: Gerald Sperling
Überreichung des Freiwilligenpasses an
Dr. Ute-Maria Beese
Foto von: Gerald Sperling
Überreichung des Freiwilligenpasses an Peter Schaupp
Foto von: Gerald Sperling
Peter Schaupp und Dr. Ute-Maria Beese
Foto von: Gerald Sperling

Zweimal im Jahr verleiht das Land Berlin im Rahmen einer Festveranstaltung Freiwilligenpässe im Berliner Rathaus. Am 21. März war es wieder soweit. 107 Personen aus 29 Organisationen wurden durch den Staatssekretär für Arbeit und Soziales Alexander Fischer geehrt. Mit dabei Frau Dr. Ute-Maria Beese vom Cura-Betreuungsverein und Peter Schaupp aus der Kita McNair, beides Einrichtungen des Nachbarschaftsheims Schöneberg e.V.

Frau Dr. Beese ist seit 1999 beim Cura-Betreuungsverein engagiert und hat in dieser Zeit für zahlreiche Menschen die rechtliche Betreuung übernommen. Momentan ist sie für drei Personen bestellt und nimmt deren rechtliche, gesundheitliche und verwaltungstechnischen Angelegenheiten war.

Herr Schaupp engagiert sich ebenfalls seit vielen Jahren unermüdlich als Singpate in unserer Kita McNair. Gemeinsam mit anderen Seniorinnen und Senioren kommt er einmal wöchentlich in das Haus und singt gemeinsam mit den Kindern und Erzieherinnen. Somit trägt er aktiv dazu bei, dass sich unterschiedliche Generationen begegnen und gemeinsame Erlebnisse erfahren können.

Dank der lebhaften Moderation durch die Radiomoderatorin Sylke Gandzior hatten alle einen vergnüglichen Nachmittag.

Für das leibliche Wohl sorgten Schülerinnen und Schüler mit ihren Anleitern aus dem Ganztagsbereich der Gustav-Langenscheidt-Schule (ebenfalls Einrichtung des Nachbarschaftsheims Schöneberg).

Verleihung der Bundesverdienstmedaille

Bundesverdienstmedaille für Evelyne Weber - ehrenamtliche Mitarbeiterin bei Cura

Staatssekretär Woop, Evelyne Weber
Foto: NBHS

Sich selbst bezeichnet Evelyne Weber (70) als „kleine Ameise im Staat“ und konnte es am Tag der Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland am 27.02.2017 durch Staatssekretär Gerry Woop noch gar nicht fassen, dass ihr so viel Ehre zuteilwurde.

 

Verdient hat sie sie: die Ehre, die Anerkennung, die Auszeichnung.

 

Auf über 30 Jahre ehrenamtliches Engagement blickt die Zehlendorferin zurück, und ein Ende ist wahrlich nicht in Sicht.

 

Frau Webers ehrenamtliche Biografie beginnt 1986 als Ideengeberin und Mitorganisatorin der Friedensfilmtage, bei dem erstmalig der Friedensfilmpreis ausgelobt wurde und seitdem fester Bestandteil der Internationalen Filmfestspiele ist. In den folgenden Jahren engagierte sie sich als Schöffin beim Amtsgericht Tiergarten, als Vollzugshelferin im Berliner Justizvollzug, hat eine Ausstellung über den Holocaust erstellt und ein dazugehöriges Begleitprogramm organisiert und durchgeführt und übernahm zahlreiche weitere Aufgaben.

 

Inzwischen selbst auf ihren Begleithund Gandhi angewiesen, ist sie seit 2006 Mitglied der Sozialkommission in Steglitz-Zehlendorf sowie seit 1993 bis heute als ehrenamtliche rechtliche Betreuerin über den Cura-Betreuungsverein des Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V. tätig. Aktuell hat sie die Vormundschaft für einen unbegleiteten jugendlichen Geflüchteten aus Aleppo übernommen.

Kontakt

Ehrenamt
Holsteinische Straße 30
12161 BerlinStufenloser Zugang über eine Rampe oder direktBehindertengerechte Toilette
Standort / BVG Fahrinfo

Tel 85 99 51 -14
Fax 85 99 51 -11
E-Mail senden

Sprechzeiten
Nach Vereinbarung

Ansprechpartnerin:
Alexandra Schibath
Tel 85 99 51 -14
E-Mail senden

Alle Kontakte