Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Ehrenamtliches Engagement

Erleben und mitgestalten

Ehrenamtliches Engagement hat im Nachbarschaftsheim Schöneberg eine lange Tradition: Seit der Vereinsgründung im Jahr 1949 ergänzen Ehrenamtliche durch ihren Einsatz  unsere Arbeit und  tragen  wesentlich dazu bei, unsere Angebote vielseitig und lebendig zu gestalten. Ehrenamtliches Engagement ist Kommunikation, Kontakt, Beziehungsaufnahme, Austausch und Lebenserfahrung.

Über 1700 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich derzeit in unseren Kitas und Jugendfreizeiteinrichtungen, in der Ganztagsbetreuung, im Kultur-Café, bei der Stadtteilzeitung, im Nachbarschaftscafé, im Hospiz, in Chören, beim Theater der Erfahrungen, im Besuchsdienst für ältere Menschen, als Familienpaten, bei wellcome, im Rahmen von Vormundschaften oder als rechtliche Betreuerinnen und Betreuer. 

Viele davon sind seit vielen Jahren ehrenamtlich tätig. Sie bringen sich mit ihrer Zeit, ihrer Erfahrung, ihren Fähigkeiten und Kenntnissen und Talenten in den unterschiedlichsten Bereichen unseres Trägers ein und gestalten die Nachbarschaft aktiv mit.

Das Nachbarschaftsheim Schöneberg ist Mitglied im Berliner Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement.

Engagement für die Nachbarschaft

Eine Tauschbank für den Stadtteiltreff "Der Nachbar"

Wie gut, wenn es Jemanden mit Fachkenntnissen und Beharrlichkeit gibt. Die Koordinatorin des Stadtteiltreffs "Der Nachbar" in der Cranachstraße 7 hatte schon vor Jahren begonnen, zu den Öffnungszeiten eine Tauschbank neben den Eingang zu stellen.  Auf der Bank sollen sich Vorübergehende ausruhen können, Nachbarinnen und Nachbarn haben aber auch eine ganz niedrigschwellige Möglichkeit, Kleinstgegenstände zu tauschen. 

Selbstverständlich braucht es für das Aufstellen einer Bank auf öffentlichem Straßenland, auch wenn dies nur stundenweise und direkt an der Hauswand geschieht, eine behördliche Genehmigung. Diese gab es immer wieder nur befristet und gebührenpflichtig, so dass sich die Mitarbeiterin in regelmäßigen Abständen um eine Verlängerung bemühen musste.

Davon erfuhr Erika  Christian, die sich mit den Berliner Behörden gut auskennt und seit vielen Jahren für die Senioren im Bezirk ehrenamtlich tätig ist. Sie setzte sich intensiv für eine unbefristete und gebührenfreie Ausnahmegenehmigung ein. In Rücksprache mit der Mitarbeiterin des "Nachbarn" führte Frau Christian die Kommunikation mit der Straßenverkehrsbehörde unter Einbeziehung der Bezirkspolitik. Zudem recherchierte sie alle für den Sachverhalt relevanten Informationen.

Dank des tatkräftigen und beharrlichen Engagements über einen Zeitraum von 15 Monaten wurde die besagte Genehmigung erteilt. Nun kann die Bank dort künftig dauerhaft aufgestellt werden und wird hoffentlich auch in diesem Jahr wieder rege von den Nachbarinnen und Nachbarn genutzt.

Wir danken Erika Christian ganz herzlich für diese tolle Unterstützung.

Kontakt

EhrenamtHolsteinische Straße 3012161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
EhrenamtHolsteinische Straße 3012161 Berlin
Stufenloser Zugang über eine Rampe oder direktBehindertengerechte Toilette
Sprechzeiten Montags bis Freitags nach Vereinbarung
Ansprechpartnerin:Vivian Monteiro Copertino85 99 51 - 364E-Mail senden