Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

28.03.2015 / Verein

Ebola Konferenz - Mama Afrika und Afrika Herz

Einladung im Rahmen der Feierlichkeiten zum Internationalen Frauentag am 28.03.2015 von 17:00-21:00

Auszug aus dem Programmflyer zur Konferenz:

Die anhaltende Ebola-Epidemie in Westafrika, insbesondere in Guinea, Sierra Leona und Liberia, forderte bereits unzählige Opfer und ist somit alltäglich in den Nachrichten präsent. Jedoch werden hierbei wichtige Problematiken der lebensbedrohlichen Infektion nicht näher behandelt, sodass in der breiten Öffentlichkeit Unwissenheit herrscht und Vorurteile dominieren.

Die Ebola-Epidemie wird vornehmlich als Problem der afrikanischen Gesellschaft abgestempelt. Dabei liegt die eigentliche Tücke der Krankheit darin, dass sie sich zunächst lediglich durch unspezifische Symptome äußert. Eine frühzeitige Diagnose ist folglich sogar für Fachpersonal international schwierig. Hierbei mangelt es zudem an Tests um eine Infektion schnell zu diagnostizieren. Hierzu verfügen Ärzte über keine wirkungsvollen Medikamente und schützenden Impfstoffe. Vielmehr begann die Erforschung erst mit der Ausbreitung des Virus über afrikanische Grenzen hinaus, sodass immenser Aufholbedarf besteht. Gleichzeitig dienen nun die westafrikanischen Staaten als Testgebiet der Pharmakonzerne.

Darüber hinaus bringt selbst eine vollständige Genesung den Alltag nicht zurück. Aufgrund mangelnder Aufklärung und fehlgeleiteter Furcht werden die Betroffenen vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen. Es folgen Obdachlosigkeit und Einsamkeit im Zuge von Diskriminierung und Stigmatisierung der Betroffenen. Damit haftet der Ebola-Krise auch eine gesellschaftliche Problematik an.

Die Konferenz findet im Nachbarschaftshaus Friedenau statt. Das vollständige Programm und Informationen zu den Experten der Podiumsdiskussion können Sie hier herunterladen:

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen