Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

27.03.2020 / Orte und Plätze

Botanischer Garten im Frühling

Seit 18.03.2020 ist auch das Freigelände für den Publikumsverkehr gesperrt.

Japanischer Pavillon. Foto: BGBM

Von Christine Sugg.

In diesen ungewissen Zeiten ist es gut, ab und zu rauszugehen, um in frischer Luft auf andere Gedanken zu kommen. Gerade im Frühjahr lohnt sich ein Besuch des Botanischen Gartens. Die Natur ist erwacht und überall sprießen und blühen Pflanzen und Sträucher. Reisen ist zur Zeit nicht mehr möglich, aber man kann im Botanischen Garten die Vielfalt der Pflanzen unterschiedlicher Regionen der Welt entdecken und bewundern.  Von den Alpen zum Kaukasus oder aber fernöstliche Vegetation. Man läuft durch Wälder und über Wiesen und freut sich über Osterglocken, Schlüsselblumen oder Huflattich. Magnolien und Kirschblüten zeigen uns die Schönheit der Natur. Besonders zu erwähnen sind auch die Wildtulpen, der Ursprung unserer Tulpen, die in der Steppe beheimatet sind.

Leider kann man wegen der Corona Pandemie nur noch das Freigelände besuchen, alle Gewächshäuser sind geschlossen. Doch im Frühjahr ist diese Einschränkung nicht ganz so schlimm.
Der Zugang Königin-Luise-Platz ist gesperrt, so muss man dieses Jahr einen provisorischen Eingang zwischen Pharmazeutischer Fakultät und Botanischem Museum. benutzen. Dort befindet sich in einem Container die Kasse. Das Botanische Museum bleibt ganzjährig wegen Renovierung geschlossen.
Wegen des Corona Virus fällt auch der beliebte Staudenmarkt am 04.04./05.04.20 aus, ebenso sämtliche Führungen und Veranstaltungen.
Der Botanische Garten ist über 100 Jahre alt und einer der größten in Europa. Da die Subventionen des Senats und der Universität ständig reduziert werden, ist es wichtig, den Garten zu unterstützen und zur Erhaltung bezutragen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Zuerst der einfache Besuch des Gartens. Dieser kostet 6 Euro/ ermäßigt 3 Euro – für regelmäßige Besuche kostet die Jahreskarte 50 Euro / ermäßigt 20 Euro. Damit tut man nicht nur sich, sondern auch dem Garten etwas Gutes. Eine ganz andere Möglichkeit der Unterstützung bieten die Pflanzenpatenschaften. Sowohl als Einzelperson als auch als Firma oder Gruppe kann man sich eine Pflanzenart nach verschiedenen Kriterien auswählen z.B. Indoor- oder Outdoorpflanze? Einheimisch oder exotisch? Arzneipflanze oder Nutzpflanze? Oder sie stammt aus dem Lieblingsland? Eine Pflanzenpatenschaft dauert mindestens 1 Jahr und kostet zwischen 250 Euro und 1500 Euro. Dann steht auch ein Patenschild neben der Pflanze und es gibt eine Spendenbescheinigung. Die Pflanzenpatenschaft verlängert sich nicht automatisch, sondern nach Weisung. Die Übergabe der Patenschaft erfolgt auf Einladung des Botanischen Gartens und an der Feierlichkeit können Familie und Freunde teilnehmen.

Ruhe in und durch die Natur, das ist momentan sehr wichtig. Wir besinnen uns wieder auf unsere Umgebung. Schön, dass wir so einen Garten haben!

In „Corona Zeiten“ gibt es täglich Veränderungen, leider bleibt der Botanische Garten auch davon nicht verschont! Seit 18.03.2020 ist auch das Freigelände für den Publikumsverkehr gesperrt. Wie lange das so bleibt, ist ungewiss, wir hoffen auf baldige Wiederöffnung des Freigeländes! 

Veranstaltungen

Schrittweise Öffnung unserer Einrichtungen

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,
nach und nach werden unsere Einrichtungen, jeweils in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden, schrittweise geöffnet. Bitte informieren Sie sich direkt bei den Einrichtungen und Projekten über Öffnungszeiten, Teilnahmebedingungen und Hygieneauflagen. Informationen dazu erhalten Sie auf den entsprechenden Webseiten oder telefonisch in den Einrichtungen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!